Modul 1:

Sorgfaltspflichten in der Waldpädagogik aus haftungsrechtlicher Sicht

Inhalte:

Rechtliche Aspekte von Ankündigungen und Exkursionsausschreibungen, Website-Inhalte, Vertragsabschluss mit Gruppen und Einzelpersonen, AGB, gesetzliche und vertragliche Sorgfaltspflichten bei Führungen im Wald, Besonderheiten von Kinderprogrammen, Haftungsausschlussmöglichkeiten, Haftpflichtversicherung und sonstige Versicherungsfragen.

Ziel (erwartete Lernergebnisse und erworbene Kompetenzen):

Die Teilnehmer/innen erwerben Wissen zu den haftungsrechtlichen Grundlagen der Waldpädagogik und können dieses Wissen bei der Planung und Durchführung waldpädagogischer Programme anwenden. Durch die Klärung der eigenen Rechtsposition wird mehr Sicherheit im Umgang mit Gästen gewonnen, wodurch die Qualität des Angebots steigt.

Ausschreibungstext:

Bei der Durchführung waldpädagogischer Programme gelten zahlreiche Sorgfaltspflichten, die bereits bei der Ankündigung und Ausschreibung im Blick sein sollten. Wir befassen uns in diesem Seminar mit konkreten Rechtsproblemen aus der Praxis und besprechen Haftungsreduktionsmöglichkeiten und Versicherungsfragen.

 

Dr. Wolfgang Stock ist Jurist und wba-zertifizierter Erwachsenenbildner und betreibt ein rechtswissenschaftliches Gutachterbüro (www.freizeitrecht.at).

 

Modul 2:

Das Umfeld der Waldpädagogik aus berufsrechtlicher Sicht

Inhalte:

Rechtliche Aspekte von Gesundheitsberufen (z.B. Medizin, Psychotherapie, Physiotherapie, Ergotherapie, Lebensberatung), pädagogischer Berufe (in Kinderbetreuungseinrichtungen und Schulen) und touristischer (Bergführer, Wanderführer, Fremdenführer, Geländeführer, Natur- und Landschaftsführer, Reisebüros) im Zusammenhang mit dem Wald. Berufspflichten und Berufsrechte. Möglichkeiten und Grenzen der Kooperation mit diesen Fachleuten im Rahmen waldpädagogischer Programme.

Ziel (erwartete Lernergebnisse und erworbene Kompetenzen):

Die Teilnehmer/innen erweitern ihr Wissen zum beruflichen Umfeld der Waldpädagogik und lernen die gesetzlichen Rechte und Pflichten der dort handelnden Personen kennen. Es werden ihnen Möglichkeiten für rechtlich korrekte und wirtschaftlich sinnvolle Kooperationen aufgezeigt. Die Teilnehmer/innen werden in die Lage versetzt, ihre waldpädagogische Identität im wachsenden Umfeld der Beschäftigung mit dem Wald zu reflektieren.

Ausschreibungstext:

Gesundheitsberufe, pädagogische und touristische Berufe beschäftigen sich auch mit dem Wald. Es liegt daher eine Kooperation mit diesem Umfeld nahe. In diesem Seminar werden die gesetzlichen Berufsbilder sowie die Berufspflichten und -rechte der im Umfeld der Waldpädagogik tätigen Berufsgruppen beleuchtet. Möglichkeiten und Grenzen der Kooperation mit diesen Fachleuten im Rahmen waldpädagogischer Programme werden an Hand praktischer Beispiele besprochen.

 

Dr. Wolfgang Stock ist Jurist und wba-zertifizierter Erwachsenenbildner und betreibt ein rechtswissenschaftliches Gutachterbüro (www.freizeitrecht.at).