Unter dem Motto der „Wald kommt in die Großstadt“ stellte die SchuleWald ein tolles Programm für Groß und Klein in der Hofburg dar und vor.
Verschiedenste Stationen konnten die Kinder auf spielerische Weise absolvieren und so ihr Wissen rund um das Thema Wald erweitern. Immer wieder konnte man beobachten, wie die Kinder die so liebevoll und gut vorbereiteten Stationen mit Begeisterung annahmen.  Die bestens ausgebildeten Waldpädagogen lüfteten interessante Fragen über Baumarten und Hölzer, sowie Tierfamilien und Tierspuren.

 

Motorsägenkünstler Patrik Stieger von der Waldschule Buchenberg war auch mit von der Partie und begeisterte die Besucher mit seinem großartigen Talent,  aus Baustämme kleine Kunstwerke zu zaubern.

 

Vizekanzler Spindelegger informierte sich beim Organisator und SchuleWald-Leiter Ing. Andreas Plachy über das Thema Waldpädagogik in Österreich. Andreas Plachy konnte Vizekanzler Spindelegger davon überzeugen, wie wichtig es ist, die Schulen und die Kinder immer wieder auf dieses wichtige Thema aufmerksam zu machen.  
Das Team der SchuleWald und die zahlreichen Waldpädagogen aus ganz Österreich haben beste Arbeit und Nachhaltigkeit rund um das Thema Waldpädagogik in Österreich geleistet.


Motorsägenkünstler Patrick Stieger, Vizekanzler Spindelegger, Leiter der SchuleWald Ing. Andreas Plachy


Das gesamte Team der SchuleWald


Waldpädagogin Angelika Treitler vermittelt den Wald mit „allen Sinnen“


Waldpädagogin Susanne Mlango – erklärt den Kindern spielerisch Tier-Familien und Tierspuren


Welches Tierfell ist das wohl?